Neues aus der Reihe "unnützes Wissen für alle Fälle."

Was hat das Space Shuttle mit der Breite eines Pferdearschs zu tun ?


Wer sich schon mal mit technischen Spezifikationen beschaeftigt hat wird dabei vielleicht über das selbst
für US Verhältnisse krumme Maß "4 Fuß, 8 1/2 Zoll" für die Spurweite der amerikanischen Eisenbahn
gestolpert sein.

Aber warum hat man damals ausgerechnet diese Spurweite gewählt ?

Die englischen und deutschen Ingenieure, die damals nach Amerika kamen benutzten zum Eisenbahnbau
einfach die gleichen Maße, die sie schon vorher in Europa gewohnt waren.

Jetzt werden Sie sich sicher fragen, warum man schon in Europa eine Spurweite mit dem seltsamen Maß
von umgerechnet 1435 mm benutzt hat.

Nun, beim Bau der ersten Eisenbahnen benutzten die Ingenieure die selben Werkzeuge,
Spannvorrichtungen etc., die sie schon vorher für den Bau von Karren und Kutschen benutzt hatten.

Warum allerdings hatten schon Karren und Kutschen diese merkwürdige Spurweite ?

Die "Straßen" innerhalb Europas hatten damals tief eingefahrene Spurrillen und jeder Wagenbauer achtete
darauf, das seine Fahrzeuge genau in diesen Rillen liefen um übermässigen Verschleiß oder Bruch zu
vermeiden. Diese Straßen wurden vor etwa 2000 Jahren für die römische Armee gebaut und die Rillen
wurden von den Streitwagen geformt, die darauf rollten. Da sie alle für das römische Imperium gebaut
wurden, waren die Maße standardisiert.

Und warum nun hatten diese Streitwagen ausgerechnet dieses Maß als Spurweite ?

Weil die Wagen genau breit genug waren, damit zwischen die Deichseln die Hintern von 2 römischen
Armeepferden passten.

Bei neueren, wissenschaftlichen (!) Untersuchungen dieser urbanen Legende viel dann allerdings leider
dieser römische Teil der Legende wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

Es gab damals schlicht keine dieser angeblichen "Streitwagen" in großer Zahl auf den Schlachtfeldern,
sowas wurde eher in den Arenen dieser Zeit eingesetzt und weniger beim realen Kampf.
Und standardisiert war da schon gar nichts.
Es waren in Wirklichkeit ganz profan die Karren der Bauern und die Kutschen der Reisenden, die nach
und nach diese tiefen Furchen in die schönen römischen Straßen gefahren haben und die Wagenbauer zu
dieser mehr oder weniger einheitlichen Spurweite brachte.
Und Natürlich wurde diese Spurweite schon allein aus praktischen Erwägungen so gewählt, das sie zu den
Bedürfnissen eines mehrspännigen Fahrzeugs, also die Breite der Zugtiere, passte.

Sollten sie sich an dieser Stelle langsam fragen was der ganze Sermon mit dem Space Shuttle zu tun hat -
nun hier endlich die Erklärung:

Jeder hat bestimmt schon mal ein Bild mit dem startbereiten Shuttle auf der Rampe gesehen,
(Die junge Generation möge dazu Wikipedia oder Tante Google befragen) und dabei die beiden
"Solid Rocket Booster (SRB)" bemerkt, die rechts und links am Tank montiert sind.
Diese SRBs wurden von der Firma Thiokol in Utah produziert. Die Ingenieure dieser Firma hätten diese
Booster gerne etwas dicker und kürzer gemacht, aber die fertigen Booster Segmente mussten u.a. auch
aus Sicherheitsgründen mit dem Zug transportiert werden - was an sich kein Problem wäre, wenn diese
Zugstrecke nicht durch einen Tunnel geführt hätte.
Denn der ist natürlich kaum breiter als die Zugstrecke, welche wiederum kaum breiter als die
Hinterteile zweier Pferde ist.

Wenn sie also mal wieder eine technische Spezifikation lesen und sich fragen welcher Pferdearsch
sich das ausgedacht hat - könnten sie näher an der Wahrheit liegen als sie glauben.

© unbekannter Autor, von verschiedenen Fundstellen im Internet inspiriert.
Von mir erweitert, umformuliert und mit etwas Humor und Kreativität in
nicht-schutzwürdiger Höhe angereichert.


Der Hallo_Frosch 04/2020